Webanalyse

Von Analytics bis Optimierung

Durch digitale Analysen erhalten Sie Daten aus erster Hand über das Nutzerverhalten und die Präferenzen mit echten Zahlen.

Webanalyse

Unsere Webanalysen zeigen Ihnen die Customer-User-Journeys Ihrer Besucher exakt und nach relevantem Verhalten geordnet auf. Von dem Moment an, indem ein Nutzer auf Sie aufmerksam wird – also noch innerhalb der Suchmaschinen oder sozialen Netzwerke – bis zu dem Punkt, an dem er als zufriedener Kunde oder eben auch unzufriedener User Ihre Site wieder verlässt, dokumentieren und analysieren wir sein Verhalten. Die resultierende Customer-Journey-Map zeigt Ihnen exakt auf, wo die Schwachstellen und Potenziale liegen und wo welche Hindernisse zur absoluten Kundenfreundlichkeit zu beseitigen sind.

Ansprechpartner

Max Callsen

Max Callsen

Kontakt aufnehmen
Präsentation zur Webanalyse

Von Analytics bis Optimierung

Webanalyse: das A & O des Erfolgs

Ein Online-Shop bzw. eine Webseite kann noch so toll und performant sein, doch ohne Tracking und Analyse des digitalen Erfolgs ist und bleibt man auf mindestens einem Auge blind. Vor allem, wenn man für seine Seite Online-Werbung macht: Also bezahlte Suchmaschinenwerbung, organische Suchmaschinenoptimierung, Affiliate Marketing oder Content Marketing. Dann sollte man seine Erfolge präzise einordnen und bewerten können!
Je nach Größe des Internetauftritts muss man vielleicht nicht täglich in sein Webanalyse-Tool schauen, doch mindestens einmal die Woche.

Folgende Fragen sollte man sich regelmäßig stellen und beantworten

1

Konvertiert der User: also kauft er, schreibt er eine Mail oder Bewerbung, lädt er ein White Paper herunter oder meldet er sich für ein Seminar an?

2

Wie schnell springen meine User ab und wo? Warum tun sie das und wie kann ich das verhindern?

3

Welches sind die beliebtesten Einstiegsseiten und wie kann ich daraus „Kapital“ schlagen?

4

Funktioniert mein Checkout-Prozess (wenn vorhanden) und wenn nicht, warum? Wenn ja, wie kann ich den Prozess noch weiter optimieren?

Grafik Daten Progression

Darauf kommt es an

Verstehen Sie Ihre Kunden

Leider wird viel zu häufig die Meinung vertreten – oder sollte man sagen „gelebt“? –, dass man ja eine tolle und vielleicht sogar teure Website hat und die wird schon so funktionieren. Und fast ebenso häufig ist das Erwachen böse und schmerzhaft. Und das allem voran, weil der wichtigste Ratschlag nicht beherzigt wird. Da wird dann ein bunter Strauß an Gründen ins Feld geführt: keine Zeit; ich habe wichtigeres zu tun; ich wusste gar nicht, dass ich das kann.

Damit sollte spätestens jetzt Schluss sein!

Lernen Sie Ihre Kundinnen und Kunden, Ihre Seitenuser und Seminarteilnehmer kennen und verstehen Sie ihre Wünsche und Probleme (mit Ihrem Shop o.Ä.). Damit werden Sie zur Marke und schaffen einen nachhaltigen Erfolg mit Ihrem (digitalen) Business.

Rheinwunder unterstützt Sie bei der digitalen Analyse

Webtracking: Unsere Leistungen

Implementierung eines Tracking-Tools: beispielsweise Google Analytics (Universal Analytics sowie Analytics 4), Etracker oder Matomo

Bedienung Ihres Analytics: Verstehen der Daten und Schaffung von Ableitungen

Sicherstellung des Datenschutz (DSGVO)

thin-1525_ab_testing_variations_compare

Durchführung von sogenannten A/B und M/V Tests

Webanalyse

Google Analytics

Implementierung von Google Analytics & Co.

Meist ist die erste Wahl bei Webanalyse-Tools das Angebot Googles: Google Analytics. Die Gründe liegen dabei auf der Hand:

  • In der für KMUs absolut ausreichenden Form ist Google Analytics kostenlos
  • Der Suchmaschinenanbieter steht bei Datenschutz und in der EU unter besonderer Beobachtung. Von daher sind hier die wenigsten Probleme zu erwarten.
  • Wer bezahlte Suche bei Google (SEA) betreibt, der wird die smarte Verknüpfung zu schätzen wissen.
  • Und für die Erfolge in der unbezahlten Suche (SEO) ist eine Verknüpfung mit der Google Search Console auch in wenigen Schritten erledigt.
  • Sicherstellung des Datenschutz (DSGVO)
  • Implementierung und Bedienung eines Tag Managers (vorzugsweise Google Tag Manager)
  • Durchführung von sogenannten A/B-Tests und M/V Tests

Es gibt weitere Tools auf dem Markt und alle haben Vorzüge bzw. bieten zum Teil denselben Komfort an. Meist sind diese aber kostenpflichtig und etwas umständlicher bei der initialen Einrichtung.

Das ist einer der Hauptgründe, weshalb Rheinwunder in den meisten Fällen Kundinnen und Kunden bei der Einbindung von Google Analytics behilflich ist.

Letztlich haben wir aber auch einige andere Tools gefunden, die im Kundensegment KMUs durchaus exzellent geeignet sind, deswegen helfen wir auch bei Etracker und Matomo (früher: Piwik).

 

 

Sichtbarkeit im Netz erhöhen

Mit Rheinwunder zum Erfolg

Was tun wir:

  • Wir helfen Ihnen bei der Auswahl des für Sie passenden Webanalyse-Tools
  • Wir unterstützen Sie und/oder Ihre IT bei der fehlerfreien Einbindung und Verknüpfung mit Ihren anderen Marketing-Tools
  • Dashboards, Reports etc. können wir mit Ihnen oder für Sie aufsetzen und konfigurieren
  • Mit Rheinwunder ist die Administration schnell erledigt: Wer darf was sehen und auf was müssen Sie achten
  • Sicherstellung des Datenschutz (DSGVO)
  • Implementierung und Bedienung eines Tag Managers (vorzugsweise Google Tag Manager)
  • Durchführung von sogenannten A/B-Tests

Dann kann es eigentlich schon losgehen. Sie können ganz tief in Zahlen, Daten und Fakten eintauchen und Ableitungen schaffen beziehungsweise Optimierungen angehen. Sollten Sie aber beim Eintauchen drohen „zu ertrinken“, dann empfehlen wir Ihnen den nächsten Abschnitt genau zu lesen. Denn Rheinwunder stellt sich gerne an Ihre Seite und hilft Ihnen bei Datenauswertungen und Analysen.

Suchwortanalyse

Wie wir behilflich sein können

Bedienung Ihres Analytics

Die Erfahrung zeigt, dass „Daten lesen“ eine besondere Kunst ist. Denn oftmals fehlt dem Anwender der Zugang zu der unfassbaren Menge an erhobenen Datenpunkten. Auch Analysedaten „sprechen“ zu lassen ist wichtig. Beispielsweise sagt die Menge der Seitenaufrufe (Page Impressions) alleinstehend eigentlich nichts aus. Erst wann man diesen Punkt mit User-Quelle (woher kommt der User) und z.B. Ausstiegsquoten in Verbindung bringt, erzeugt sich ein immer feineres Bild der Nutzer. Was sie tun, warum sie es tun, was sie wollen und warum sie das eine oder andere nicht „gut finden“, kann man sehr gut mit intelligenter Verknüpfung herauslesen.

Rheinwunder unterstützt und schult Sie beim „Verstehen“ und „Verknüpfen“ von Daten. Wir helfen Ihnen, Dasboards zu erstellen, die Ihr tägliches Reporting erleichtern und effizient gestalten. Filter, Segmente und Zielvorhaben können Sie tiefer in die „User-Seele“ schauen lassen. Und dann endet für Sie endlich die Phase des „Ich glaube mein User tut dies, weil er vermutlich das will“ und mündet nahtlos in die des „Ich weiß, was mein User will“. Und damit schaffen Sie ein solides Fundament der Optimierung und somit für ein nachhaltiges ökonomisches Wachstum.

Coworking im Büro

Selber lernen oder helfen lassen? Beides ist möglich!

Hierbei helfen Ihnen natürlich auch in der nächsten Ausbaustufe A/B-Tests und multivariate Tests.

Alternativ übernehmen wir auch Ihr Reporting und gehen regelmäßig mit Ihnen durch die Ergebnisse. Denn wir wissen natürlich, dass Zeit Geld ist. Aber einen der beiden Wege sollten Sie unbedingt wählen, wenn Sie im Internet weiterhin erfolgreich sein und wachsen wollen. Entweder lassen Sie sich für Analytics schulen und schauen regelmäßig in die Reports oder Sie haben jemanden, der das für Sie übernimmt. Denn wenn man die Wahl hat, einäugig oder klarsichtig seinen Erfolg im digitalen Business zu planen, dann ist die Wahl eindeutig. Es gibt immer genug Mitbewerber, die das bereits wissen und dadurch erfolgreicher sind oder werden.

Echtzeitanalyse Analytics

Sicherstellung des Datenschutzes mit Analytics bei Rheinwunder

Vor allem im EU-Gebiet und vorzugsweise in Deutschland wird Google mit Datenschutz in einem Atemzug genannt. Da kommen zum Teil recht abenteuerliche Befürchtungen besonders im Analytics-Kontext auf. Und das ist auch durchaus verständlich, weil niemand will, dass die eigenen Daten wie beispielsweise Nutzermenge und Umsatz publik werden.

Zu allersten muss man sagen: Google hält sich bei Analytics hundertprozentig an die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO). Das liegt darin begründet, dass die Mitbewerber nicht schlafen und besonders Firmen wie Google und Co. vom Datenschutz mit Argusaugen beobachtet werden. Es ist also eine unbegründete Sorge.

Dennoch sind weitere Aspekte, wo Webseitenbetreiber durchaus Unterstützung brauchen. Und da springt Rheinwunder gerne mit Beratung und Umsetzungsbegleitung ein.

  • Was ist der richtige Cookielayer für mich?
  • Erfüllt der den Datenschutz und sehe ich dennoch die maximal möglichen Daten?
  • Wo gibt es Optimierungen?
  • Wo sind die gefährlichen Grauzonen.

 

Selbstverständlich übernehmen wir auch im Datenschutzkontext keine Rechtsberatung. Da können wir Sie allenfalls an gute Partner vermitteln, wobei Ihr Rechtsbeistand das sicher noch besser kann. Dennoch ist unser Erfahrungsschatz sehr groß, sodass wir Ihnen als starker Partner bei der datenschutzgerechten Umsetzung Ihrer Trackingstrategie beiseite stehen können.

Rheinwunder kommt auf seine Kunden auch in Fällen von Erweiterung der gesetzlichen Bestimmungen etc. proaktiv zu und gibt weitere Handlungsempfehlungen. Damit sollte, wenn Sie unsere Unterstützung in Anspruch nehmen, sichergestellt sein, dass sie sich immer auf der sicheren Seite bewegen.

Portfolio

Der Tag Manager

GTM - Google Tag Manager

Der sogenannte Tag Manager ist ein Managementsystem mit vielfältige Tools für den Online Marketing-Erfolg. Vor allem mit dem Einsatz des Google Tag Managers können Sie Ihren Erfolg maßgeblich beeinflussen.

      1. Die sogenannten Marketing-Snippets (Pixel) können in das Gefäß des Tag Managers als Sammlung integriert werden. Das spart Ladezeiten und sorgt für eine bessere Performance.
        Ebenfalls die Verwaltung der Marketing-Pixel/-Tags wird deutlich einfacher. Sie tauschen ohne IT-Ressourcen zu binden, schnell einen Tag gegen den anderen aus oder setzen einen zusätzlichen ein.
      2. Mithilfe der Tags auf der Weboberfläche des Google Tag Managers können Sie recht leicht und ebenfalls ohne die IT zu bemühen und dort Kosten zu verursachen weitere Erfolge gemessen:
        1. Scrollt mein User bis ans Ende der Seite?
        2. Wird der Button geklickt oder nicht?
        3. Nutzt jemand den PDF-Download?
        4. und vieles mehr
      3. Darüber hinaus können Sie in der nächsten Stufe noch exakter beispielsweise monetäre Erfolge detaillierter messen. Über den sogenannten Datalayer lassen sich zusätzliche Daten erfassen, auf die Google Analytics alleine nicht zugreifen kann.

Rheinwunder hilft Ihnen bei der Implementierung des GTMs, denn die ist technisch schon recht anspruchsvoll. Hier sollte aber auch in erster Line ein belastbares Konzept am Anfang stehen, das sicherstellt, dass man zum einen die Daten bekommt, die man braucht und auch nachhaltig plant. Denn Nachbesserungen kosten nur vermeidbares Geld und wertvolle Zeit.

Bei der Implementierung sollte dann auch sichergestellt sein, dass dies fehlerfrei geschieht. Dazu nimmt Rheinwunder in Ihrem Namen die Abnahmen und Freigaben vor. Gerne schulen wir Sie auch für die weitere Handhabung des Google Tag Managers, sodass Sie im Tagesgeschäft zunächst einmal unabhängig arbeiten können.

A/B Test

Testing

A/B-Tests und multivariate Tests

Wer einmal in Online Marketing-Meetings gesessen hat, der weiß: „Es gibt nur Gewissheiten durch Tests“. Und dennoch wird diese in der digitalen Welt sich aufdrängende Lösung nur stiefmütterlich genutzt.

Es gibt zahlreiche Tools, die mit Vermutungen und „ich glaube“ schnell und einfach Schluss machen, weil die Entscheidung durch statistische Tests durch das Userverhalten entschieden werden können. Diskussionen über die Farbe eines Buttons werden mit einem Mal obsolet.

In der Struktur laufen solche A/B-Tests, die von Rheinwunder für Sie konzeptionell und technisch umgesetzt werden, wie folgt ab: Es werden zwei oder mehr Hypothesen (meist auf Analytics-Daten basierend) aufgestellt. Und diese werden gegeneinander getestet.

Bildoptimierung

Beispiel für einen A/B-Test

  • In Analytics ist ablesbar, dass die Menge X an Usern sich Produkte in einem Shop zwar anschaut, aber nur ein extrem geringer Prozentsatz diese auch in den Warenkorb legt.
  • Der Usability-Experte stellt die Hypothese auf, der Warenkorbbutton in rosa (Firmen-CI) ist nicht deutlich genug. Dahingegen wehrt sich beispielsweise das Marketing, Steuerungselemente wie Buttons beispielweise in Schwarz, Rot oder Grün zuzulassen.
  • Im A/B-Test wird nun vereinbart, den rosafarbenen Button gegen den vom User Experience Designer vorgeschlagenen roten Butten zu testen.
  • Es werden zwei Seiten-Templates mit den jeweiligen Button-Versionen zur Verfügung gestellt.
  • Alternierend wird die eine oder andere Version ausgespielt und es werden die Daten mittels Analytics erhoben.
  • Das Ergebnis könnte sein: der rosafarbene Button gewinnt. Der rote schneidet in der Klickrate noch schlechter ab.

Fazit: Man weiß, dass es daran nicht gelegen hat und kann erneut Hypothesen aufstellen.

Für den A/B Test müssen nicht komplette Webseitenvorlagen gebaut werden. In den Tools werden lediglich nur die zu testenden Elemente ausgetauscht.

Die Implementierung solcher Tools ist einmalig recht anspruchsvoll und die Durchführung der Tests dafür um so leichter. Dennoch sollten diese Tests in gewissen Rahmen stattfinden und datentechnisch sauber ausgewertet werden.
Und genau da kommt Rheinwunder als Partner für Sie und Ihr Marketing bzw. Ihre Usability-Abteilung ins Spiel:

  • Rheinwunder betreut den Einbau des Test-Tools und die Verknüpfung mit dem Webtracking
  • Wir helfen der Usability-Abteilung bei der Konzeption der Tests und der Identifikation der sauberen Begleitumstände (Zeitraum-Auswahl, Sicherstellung, dass sich nur ein Punkt ändert und dergleichen mehr)
  • Mit Ihrem Dataanalysten werten wir die Tests aus und geben einen Report zurück, der die zukünftige Marschroute festlegt.